Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Einsätze / Türöffnung, ausgelaufene Betriebsstoffe und unbeaufsichtigtes Feuer

Türöffnung, ausgelaufene Betriebsstoffe und unbeaufsichtigtes Feuer

erstellt von Thilo Haberstroh zuletzt verändert: 19.04.2022 12:20
14. - 18.04.2022 Einsätze für die Abteilungen Kollnau, Waldkirch und Buchholz
Türöffnung, ausgelaufene Betriebsstoffe und unbeaufsichtigtes Feuer

Ausgelaufenen Betriebsstoffe im Stadtgebiet

Am Gründonnerstag, 14.04.2022, gab es berechtigte Gründe, die vermuten ließen, dass sich eine Person in hilfloser Lage in ihrer Wohnung in der Hauptstraße in Kollnau befinden könnte. Die Abteilungen Waldkirch und Kollnau ermöglichten Rettungsdienst und Polizei den Zugang zur betreffenden Wohnung. Der Verdacht bestätigte sich nicht, die gesuchte Person war außer Haus.

Am späten Donnerstagabend (14.04.2022) wurde die Abteilung Waldkirch zu ausgelaufenen Betriebsstoffen alarmiert. Eine Ölspur zog sich durch einen Großteil des Stadtgebietes, vom Tunnelportal West über Freiburger Straße, Freie Straße, Kirchstraße, Friedhofstraße und darüber hinaus. Die Abteilung Buchholz, die zu dieser Zeit noch aktiv in einer Übung war, unterstützte beim Suchen der verunreinigten Flächen. Diese wurden abgestreut und aufgenommen. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Polizei übergeben, welche auch die Ermittlungen zum Verursacher aufgenommen hat.

Am späten Ostermontagabend (18.04.2022) wiederum meldeten aufmerksame Passanten ein unkontrolliertes Feuer in der Denzlinger Straße in Buchholz nahe des dortigen Sportplatzes. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschten die Passanten dieses mittels Wasser aus einem nahegelegenen Bach, so dass seitens der Abteilung Buchholz nur noch Kontrollen notwendig waren.

(59 - 61)

abgelegt unter: Einsatz
RSS-Feed

Alle Nachrichten der Feuerwehr Waldkirch sind ab sofort als RSS-Feed verfügbar. Die URL lautet:

http://www.feuerwehr-waldkirch.de/nachrichten/RSS

« August 2022 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031