Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Einsätze / Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall mit S-Bahn

Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall mit S-Bahn

erstellt von Thilo Haberstroh zuletzt verändert: 12.03.2019 15:16
12.03.2019 Einsatz für die Abteilung Waldkirch
Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall mit S-Bahn

Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall

Folgemeldung 12.03.2019, 13.35 Uhr: Wie in unserer Erstmeldung (s.u.) mitgeteilt, wurde die Abteilung Waldkirch um die Mittagszeit zur technischen Unterstützung zu einem Verkehrsunfall gerufen, welcher sich noch vor 12.00 Uhr ereignet hatte. Die Feuerwehr wurde erst etwas später zur weiteren Unterstützung und zur Sicherstellung des Brandschutzes hinzu alarmiert. Der Unfall ereignete sich an einem unbeschrankten Bahnübergang in der Bannweid im Ortsteil Buchholz, dort kam es zu einer Kollision zwischen der dort regelmäßig verkehrenden Breisgau-S-Bahn und einem Kleintransporter. Bei dem Zusammenstoß mit der in Richtung Freiburg fahrenden Bahn wurde der Transporter rund 250 bis 300 m vor der Lok über die Schienen geschoben, bis der Zug schließlich zum Stillstand kam.
Der Fahrer des Kleintransporters wurde aus seinem Fahrzeug geschleudert, die Kräfte des Rettungsdienstes und Notarzt versuchten ihn sofort nach ihrem Eintreffen zu reanimieren, er verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Weitere Verletzte sind uns – entgegen anderer ersten Medienmeldungen – nicht bekannt. Angaben zufolge befanden sich rund 40 bis 50 Fahrgäste in den Abteilen der Bahn, diese verließen eigenständig den Unfallort, welcher direkt an ein Wohngebiet und öffentliche Straßen angrenzt.
 
Unter der Leitung des Gesamtkommandanten Christian Klein sind zum Zeitpunkt dieser Berichterstattung 23 Feuerwehrangehörige der Abteilung Waldkirch im Einsatz, weitere befinden sich zur Bereitstellung im Rettungszentrum. Neben Kreisbrandmeister Christian Leiberich, dem Rettungsdienst und Notärzten sind auch Kräfte der Bundespolizei im Einsatz. Zudem befinden sich zuständige Mitarbeiter der Breisgau-S-Bahn vor Ort, ein Notfallseelsorge-Team betreut dort zudem den nach ersten Angaben ebenfalls körperlich unverletzten Lokführer.
 
Die Bahnstrecke ist zum Zeitpunkt dieser Meldung gesperrt, wie lange die Sperrung aufrechterhalten wird kann seitens der Feuerwehr nicht abgeschätzt werden. Die Bergung des Kleintransporters und das Räumen der Strecke wird noch einige Zeit andauern.

 

12.03.2019, 12.20 Uhr - Erstmeldung: Die Abteilung Waldkirch wurde vor einigen Minuten zwecks technischer Unterstützung zu einem Verkehrsunfall gerufen, in welchem ein Schienenfahrzeug und ein Kleintransporter involviert sein sollen. Nähere Angaben können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht machen, wir berichten nach sobald uns weitere Informationen vorliegen.

(34)

Aus der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Freiburg:

"Nach jetzigem Kenntnisstand wurde infolge der Kollision der Fahrer des Fahrzeugs tödlich verletzt. Hinweise auf weitere Verletzte bestehen bislang nicht. Ermittlungen zum Unfallhergang an dem unbeschrankten Bahnübergang dauern zur Stunde an. Die Bahnstrecke ist derzeit noch gesperrt.

Erstmeldung

Am 12.03.2019 gegen 11.30 Uhr ging beim Polizeipräsidium Freiburg die Meldung ein, dass ein mit Personen besetztes Fahrzeug am Bahnübergang Buchholz mit einem passierenden Zug kollidiert sei. Die Rettungsmaßnahmen und ersten Abklärungen vor Ort dauern derzeit an. Es wird eine Medienanlaufstelle vor Ort eingerichtet. Es wird fortberichtet.

Wichtiger Hinweis: Bitte begeben Sie sich nicht in den Nahbereich der Schienen und ermöglichen Sie die ungehinderte Arbeit der Rettungs- und Einsatzkräfte.

Stand: 12.12 Uh"

Quelle

12.03.2019 VU Bahn Bannweid

12.03.2019 VU S-Bahn Bannweid 3

abgelegt unter: Einsatz
RSS-Feed

Alle Nachrichten der Feuerwehr Waldkirch sind ab sofort als RSS-Feed verfügbar. Die URL lautet:

http://www.feuerwehr-waldkirch.de/nachrichten/RSS

« August 2019 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031