Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Einsätze / Großbrand Firma Burger

Großbrand Firma Burger

erstellt von Thilo Haberstroh zuletzt verändert: 28.01.2014 08:32
26.01.2014 Großeinsatz für alle Abteilungen der Gesamtwehr Waldkirch, Brandobjekt Firma Burger, Adalabert-Stifter-Straße in Waldkirch

Kurz nach Zwei Uhr nachts erfolgte die Alarmierung. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde Vollbrand im Gebäude der Firma Burger und eine sehr starke Rauchentwicklung sowie erheblicher Funkenflug, teilweise bis in die Innenstadt, festgestellt. Aufgrund der meterhohen Flammen und einem zu dem Zeitpunkt vorherrschenden Windes mussten die ersten Wohnhäuser, welche dem Brandobjekt angrenzten, evakuiert werden. Parallel erfolgte der Aufbau einer Riegelstellung, um die nahestehenden Gebäude zu schützen. Zur gleichen Zeit wurden auch diejenigen Ortsteilwehren nachalarmiert, welche bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht in den Einsatz eingebunden waren. Stadtkommandant Christian Klein platzierte alle Lösch- und Rettungsfahrzeuge schon während deren Eintreffen an strategisch wichtigen Stellen, so dass umgehend mit der Brandbekämpfung begonnen werden konnte.

Die Mitglieder der ebenfalls alarmierten Ortsvereine des DRK aus Waldkirch und Kollnau evakuierten weitere Wohngebäude in der angrenzenden Umgebung. Während die Löscharbeiten in vollem Gange waren, erreichte die Einsatzleitung vor Ort ein weiterer Brandalarm: aufmerksame Passanten hatten einen brennenden Müllcontainer beim nahegelegenen Sportstadion entdeckt. Dieser konnte von den Einsatzkräften zusätzlich noch rechtzeitig gelöscht werden, ohne dass sich dort eine Brandausdehnung ergab. Aber aufgrund der Tatsache, dass es diesen zusätzlichen Brand gegeben hatte und sämtliche Feuerwehrangehörige aller Ortsteile bei den Löscharbeiten des Großbrandes bei der Firma Burger eingebunden waren, wurde seitens Kreisbrandmeisters Jörg Berger und Gesamtkommandanten Christian Klein entschieden, die Feuerwehr Denzlingen zu alarmieren. Diese besetzten präventiv ihre Wache, um für eventuelle weitere Einsätze im Stadtgebiet Waldkirchs schnell zur Verfügung stehen zu können.

Der Vollbrand in der Firma Burger konnte nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Somit konnte das Feuer sich nicht auf die umliegenden Gebäude ausdehnen, auch die vorderen Teile des U-förmigen  Komplexes der Firma, sowie ein angrenzendes Wohnhaus, wurden dabei gesichert. Trotz des Vollbrandes wurde durch gezielten Innenangriff die weitere Ausdehnung unterbunden. Die Löscharbeiten selbst dauerten dennoch weitere Stunden an. Während des Brandverlaufes fielen zudem Stromleitungen von den Dachträgern des Brandobjektes. Diese Leitungen führten keinen Strom mehr, was zum Zeitpunkt des Geschehens jedoch noch nicht ausgeschlossen werden konnte.

Alle Einsatzkräfte und –mittel waren über 2,5 Stunden voll in die Brandbekämpfung eingebunden. Erst danach konnten einzelne Gerätschaften abgebaut und zurückgezogen werden. Nachlöscharbeiten waren weiterhin notwendig. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurden anschließend Glut- und Brandnester gesucht und gelöscht. Das letzte Fahrzeug verließ am Sonntagmorgen gegen 10 Uhr die Einsatzstelle.

Insgesamt waren 110 Einsatzkräfte der Feuerwehr und 25 Einsatzkräfte der Ortsvereine des DRK vor Ort. Ebenfalls vor Ort waren Kräfte der Polizei und des Rettungsdienstes. Während des ganzen Einsatzes wurde niemand verletzt.

 

Erstmeldung vom 26.01.2014, 7.00h:

- Vollbrand bei der Firma Karl Burger in Waldkirch in der Nacht zum Sonntag

- 110 Einsatzkräfte der Abteilungen Waldkirch, Kollnau, Buchholz, Siensbach und Suggental mit insgesamt 15 Fahrzeugen waren unter der Leitung von Stadtkommandant Christian Klein im Einsatz

- Ebenfalls waren 25 Einsatzkräfte der Ortsvereine des DRK aus Kollnau und Waldkirch im Einsatz

- angrenzende und umliegende Gebäude wurden evakuiert

- Über 4 Stunden Einsatzzeit, das Ausdehnen des Brandes auf umliegende Gebäude konnte verhindert werden

- Noch während des Großeinsatzes wurde von aufmerksamen Passanten der Brand eines Müllcontainers beim naheliegenden Sportstadion gemeldet, dieser konnte daraufhin parallel umgehend gelöscht werden

- Großbrand gelöscht, dennoch sind derzeit noch Einsatzkräfte vor Ort, um eventuelle Glutnester aufzuspüren und zu löschen

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Freiburg:

"Das Kriminalkommissariat Emmendingen hat unter Hinzuziehung eines Brandsachverständigen die Ermittlungen zu dem Brand eines Firmengebäudes in der Nacht zum Sonntag aufgenommen. Die Brandursache ist noch nicht ermittelt - die Arbeit des Sachverständigen dauert an. Ob es einen Tatzusammenhang zu den Brandstiftungen an mehreren Müllcontainern seit Mitte Oktober des vergangenen Jahres gibt, kann zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls noch nicht gesagt werden. Die Ermittler ziehen diese Möglichkeit selbstverständlich in Erwägung. Nach momentanem Stand der Untersuchungen muss von einem Sachschaden im Bereich von einer Millionen Euro ausgegangen werden. Personen wurden nicht verletzt.

Stand: 27/01/2014 - 16.00 Uhr -

wr

Ursprüngliche Meldung:

POL-FR: Brand aus bislang unbekannter Ursache - Brand in Gewerbe-Gebäude und angrenzenden Schuppen - Bislang keine Hinweise auf verletzte Personen - Folgemeldung.

Freiburg (ots) - Der Brand in den Gebäuden einer Bauunternehmung in Waldkirch konnte von den Kräften der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden. Derzeit laufen die Nachlöscharbeiten.

Nach bisherigem Sachstand wurde niemand verletzt. Durch den Brand wurde ein Lagergebäude beschädigt in welchem mehrere Baumaschinen abgestellt waren. Zudem wurden mindestens 2 Lkw erheblich beschädigt. Der entstandene Sachschaden an dem Gebäude muss mindestens im hohen sechsstelligen Bereich angesiedelt werden. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude in dem Wohngebiet konnte durch den Einsatz der Feuerwehr verhindert werden.

Durch den entstehenden Funkenflug und die starke Rauchentwicklung mussten mehrere Anwohner kurzfristig evakuiert werden. Sie konnten zwischenzeitlich wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Sperrung der Freiburger Straße im Bereich Elztalstadion konnte wieder aufgehoben werden.

Erstmeldung:

Am 26.01.2014 gegen 02:00 Uhr wurde in einem Gebäude, welches einen Gewerbebetrieb beinhaltet, ein Brand entdeckt. Der Brand brach vermutlich in einem Nebengebäude aus.

Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr sind derzeit mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Momentan wird versucht zu verhindern, dass die Flammen auf weitere Gebäude und Firmenfahrzeuge übergreifen.

Der Bereich wird abgesperrt. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. Es wird nachberichtet.

Stand: 03:45 Uhr"

abgelegt unter: Einsatz
RSS-Feed

Alle Nachrichten der Feuerwehr Waldkirch sind ab sofort als RSS-Feed verfügbar. Die URL lautet:

http://www.feuerwehr-waldkirch.de/nachrichten/RSS

« Mai 2020 »
Mai
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031