Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Einsätze / Gewässerverunreinigung Gewerbekanal Kollnau

Gewässerverunreinigung Gewerbekanal Kollnau

erstellt von Thilo Haberstroh zuletzt verändert: 30.08.2019 23:00
30.08.2019 Einsatz für die Abteilung Kollnau
Gewässerverunreinigung Gewerbekanal Kollnau

Gewässerverunreinigung Gewerbekanal Kollnau

Eine Passantin meldete der Integrierten Leitstelle Emmendingen am Freitagabend, dass vom Bahnhof Kollnau aus deutlich eine weiße Flüssigkeit im Gewerbekanal der Elz zu sehen sei. Daraufhin wurde die Abteilung Kollnau alarmiert, welche nach ihrem Eintreffen Ölsperren auf der Wasseroberfläche errichtete, um das weitere Abfließen und eine mögliche Verunreinigung durch die unbekannte Substanz zu verhindern. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr, welche den Verlauf des Gewerbekanals in Höhe der August-Jeanmaire-Straße und im dortigen Gewerbegebiet in beide Richtungen absuchten, meldeten zusätzliche verunreinigte Bereiche. Auch diese wurden eingedämmt. Trotz aller Bemühungen konnte zu Beginn das Ausbreiten der weißen Flüssigkeit nicht komplett aufgehalten werden. Dies führte dazu, dass im Laufe des Freitagabends weitere Meldungen auf der Leitstelle und bei der Polizei von besorgten Passanten und Anwohnern eingingen, da die unbekannte Substanz später auch in der Elz zu sehen war.

Die Untere Wasserbehörde des Landkreis Emmendingen wurde verständigt, welche umgehend eine Mitarbeiterin an den Einsatzort entsendete. Seitens der Abteilung Waldkirch wurden Sandsäcke und ergänzendes Einsatzmaterial für Sperrvorrichtungen auf Gewässer geliefert. Kreisbrandmeister Christian Leiberich war ebenfalls vor Ort und in den Einsatz eingebunden, des Weiteren wurden zusätzlich zwei Chemiker zur Fachberatung hinzugerufen. Nach deren ersten Untersuchungen und Analysen konnte die unbekannte Flüssigkeit als ungiftig eingestuft werden. Weitere Details über die Substanz können aber erst die Auswertungen von Laboren liefern, für welche Proben entnommen wurden. Diese Proben wurden noch am Freitagabend an die entsprechenden Behörden zugestellt. Eine davon ging an den Abwasserzweckverband Breisgauer Bucht. Mit dessen Absprache wurde vereinbart, das verunreinigte Wasser, auch wenn es als ungiftig eingestuft wurde, dennoch durch die Feuerwehr aus dem Gewerbekanal in die Schmutzwasserkanalisation umzupumpen. Das Klärwerk in Forchheim wurde darüber informiert, damit das Wasser mit der unbekannten Flüssigkeit, welches im Laufe der Nacht dort eintreffen wird, entsprechend behandelt und gereinigt werden kann.

Die Polizei war ebenfalls in den Einsatz eingebunden, der Verursacher konnte jedoch noch nicht ausfindig gemacht werden. Die Ermittlungen diesbezüglich wurden aufgenommen. 

Neben den oben genannten Personen und Behörden waren auch der Gewässerwart des Angelsportvereins und die technischen Betriebe vor Ort. Oberbürgermeister Roman Götzmann war ebenfalls an der Einsatzstelle und den ganzen Abend über in persönlichem Kontakt mit sämtlichen Verantwortlichen. Seitens der Feuerwehr waren 20 Angehörige unter der Leitung des stellvertretenden Gesamtkommandanten Peter Fuchs im Einsatz.

Hinweis: Der Einsatz dauert zum Zeitpunkt dieser Berichterstattung (30.08.2019, 22.30 Uhr) noch an und wird auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Ergänzung, 30.08.2019, 22.45 Uhr: Sobald die Maßnahmen zum Umpumpen in die Schmutzwasserkanalisation abgeschlossen sind, wird der Kanal abschließend nochmals gründlich mit frischem Wasser gespült.

(88)

 30.08.2019 Gewaesserverunreinigung Gewerbekanal Kollnau 2

30.08.2019 Gewaesserverunreinigung Gewerbekanal Kollnau 3

30.08.2019 Gewaesserverunreinigung Gewerbekanal Kollnau 4

30.08.2019 Gewaesserverunreinigung Gewerbekanal Kollnau 5

30.08.2019 Gewaesserverunreinigung Gewerbekanal Kollnau 6

abgelegt unter: Einsatz
RSS-Feed

Alle Nachrichten der Feuerwehr Waldkirch sind ab sofort als RSS-Feed verfügbar. Die URL lautet:

http://www.feuerwehr-waldkirch.de/nachrichten/RSS

« September 2019 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30